Software
Group
Software
Group

PONTI stahlverbund WIB

FE-System für Walzträger in Beton inkl. TRIMAS fem

 

Neuheiten

Neben der Lauffähigkeit unter Windows®11 stehen in Version 22 die folgenden Neuerungen zur Verfügung:

  • Für Halskehlnähte geschweißter offener oder geschlossener Querschnitte wird die erforderliche Nahtdicke in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit und der Ermüdung nach dem vereinfachten Verfahren unter Berücksichtigung der Mindestnahtdicken bestimmt.
  • Für den Ermüdungsnachweis werden die Kerbfälle getrennt für den Ober- und Untergurt vorgegeben.
  • Die erforderlichen Nahtdicken werden grafisch entlang des Trägers dargestellt.
  • Optional können für dichtgeschweißte Hohlkästen die Anforderungen nach RE-ING berücksichtigt werden.
  • Bei WIB-Querschnitten wird die Ermittlung von Schwindkräften und Schwindmomenten nach 3 verschiedenen Verfahren ermöglicht, welche den ungerissenen bzw. gerissenen Zustand oder den Mittelwert aus beiden Zuständen berücksichtigen.

Die folgenden Neuerungen stehen mit der Version 21 zur Verfügung:

  • Einstellung der Varianten bei den sekundären Bauzuständen erfolgt jetzt automatisch. Dabei werden die Querschnittsvarianten n0 durch die entsprechenden Querschnittsvarianten der sekundären Bauzustände ersetzt.
  • Bei dem Anlegen eines neuen Stahlverbund-Querschnittes werden die Varianten nP, nPT, nS und nD automatisch erzeugt. Bei den neuen WiB-Querschnitten sind dies die entsprechenden Varianten für positives My.
  • Für alle Querschnitte ist jetzt die Vorgabe eines Betrachtungs- und Bemessungzeitpunktes möglich. Die Berechnung der Kriech- und Schwindbeiwerte und der Reduktionszahlen kann dafür optional erfolgen. In der Verbundbemessung wird dieser Betrachtungszeitpunkt in der Baumansicht angezeigt.
  • Bei der Längsschubtragfähigkeit der Kopfbolzendübel in der Verbundfuge wird das Nachweisverfahren 1 nun um das Nachweisverfahren 2 erweitert, welches auch bei Querschnitten der Klasse 1 und 2 das nicht elastische Verbundverhalten (MEd > Mel,Rd) zwischen Längsschubkraft und Querkraft berücksichtigt.

Walzträger in Beton (WIB) mit PONTI

Durchgängige Softwarelösung für Walzträger in Beton nach DIN FB 101-104 und EN 1991-EN 1994 mit entsprechenden NAs für DE, UK, CZ/SK, AT. Der Querschnittsmodul ergänzt die Grundlösung für Stahlverbundbrücken und unterstützt insbesondere die speziellen Eingabe-, Berechnungs- und Bemessungsmöglichkeiten von WIB-Brückenträgern. Dabei werden folgende Effekte berücksichtigt:

  • Einfluss des gerissenen Betonanteils für positive und negative Momente bei den Querschnittsvarianten im Zustand II

  • Auswahl von Berechnungsvarianten für die besondere Ermittlung der Reduktionszahlen von WIB-Profilen

Im Übrigen werden in den Grenzzuständen der Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Ermüdung alle Nachweise geführt, die im Basismodul Stahlverbundbrückenträger beschrieben sind.

Besonderheiten von PONTI stahlverbund WIB

Die Programmlösung PONTI stahlverbund WIB unterstützt die Berechnung und Bemessung von gemischten räumlichen Systemen aus Baustahl, Stahlverbund oder Stahlbeton und bietet insbesondere die folgenden Vorteile:

  • Bemessung mit interaktiver Optimierung

  • Berechnung und Bemessung der WIB-Träger mit Gesamtquerschnittsverfahren

  • Erfassung System-, Querschnitts- und Lastgeschichte

  • Nachweis der Rissbildung im Betongurt (ZII-Varianten)

  • Automatische Ermittlung der Effekte aus Kriechen und Schwinden

  • Wirtschaftliche Bemessung nach DIN-EN, EN und DIN-FB

  • Übersichtliche Ergebnisgrafik und gezielte Detailinfos

  • Dokumentenausgabe nach Vorgabe des Benutzers

 

Produktinformationen

 

Funktionen im Überblick

 

Anwenderbericht WIB-Brücke

PONTIstahlverbund WIB SCREENSHOTS

Titelbild: SH Ingenieure GmbH & Co.KG Stuttgart

Kontakt & Hotline
Vertrieb
Support

Lösungen für Tragwerksplaner und Prüfingenieure

Support für Tragwerksplanung

IT Hotline

Contact Icon Formular

Contact Icon Formular
captcha
FRAGEN? Kontakt aufnehmen