Software
Group
Software
Group

Durchgängige Integrationvon 3D BIM mit Kosten und Terminen

Codema International GmbH, Werkstattgebäude Zementwerk in Ostafrika
Werkstattgebäude Zementwerk in Ostafrika. Die nach den vorgegebenen Rauscher-Standards in RIB iTWO 5D erstellten Muster-LV, die bis hin zu einer detaillierten Ausschreibung verwendet werden können, dienen als Grundlage für jedes zu planende Bauwerk und werden immer wieder konsequent erweitert. Bild: (c) Loesche GmbH

.

Codema International stellt Weichen für modellorientiertes Arbeiten

Die 1974 gegründete Codema International GmbH arbeitet als unabhängig beratende Ingenieurgesellschaft im Bauwesen. Im Geschäftsbereich Planung fokussiert sich der weltweit operierende Planer und Projektsteuerer auf komplexe Aufgaben im Industrie-, Anlagen- sowie Kraftwerksbau. Das Unternehmen ist im Umfeld des modellorientierten Planens und Bauens nach der BIM-Methode (Building Information Modelling) Vorreiter in der Rauscher-Unternehmensgruppe: Im vergangenen Jahr wurde innerhalb des Planungsbüros ein umfassendes F&E-Projekt zur Anwendung der BIM-5D-Methode aufgesetzt, das als Basis für modellbasiertes Arbeiten mit durchgängiger Integration von Zeit- und Kosteninformationen für die gesamte Rauscher-Gruppe dienen soll.

Diese Maßnahme erforderte viel Eigeninitiative im Unternehmen: Unter Leitung von Martin Sontag, der sich bei Codema vorrangig um die Disziplinen Ausschreibung und Terminplanung kümmert und Felix Alzheimer, der seine Expertise im Umfeld der Bauplanung und im konstruktiven Bereich einbringt, wurde bei Codema eine integrierte, dynamische Ausschreibung realisiert. Diese verzahnt die in den bei Codema eingesetzten CAD-Programmen Autodesk Revit und Tekla erzeugten 3D-BIM-Modelle mit Kosten- und Termininformationen.

Dynamische Ausschreibung mit Revit, Tekla und RIB iTWO

Im ersten Schritt galt es, zu definieren, wie die BIM-Modelle von den rund 20 Konstrukteuren im Unternehmen vorzubereiten sind, damit die Kosten- und Projektmanagement-Software iTWO 5D von RIB diese korrekt auslesen und entsprechend weiterverarbeiten kann. Die Parametrisierung der Elemente im Modell erfolgt hierbei nach einem unternehmenseigenen Schlüssel. „Bereits in der Vorentwurfsphase erstellen wir für alle zu realisierenden Industriebauten 3D-BIM-Modelle“, erklärt Felix Alzheimer, der im Konstruktionsteam die Grundsteine für eine einheitliche Arbeitsweise legt. „Da die Baukörper in diesem Segment sehr verschieden sind, arbeiten wir nach der Bauteilmethode. Auf Basis der Gebäudebemessung entsteht das 3D-Modell. Die dynamische Ausschreibung erlaubt den Zugriff auf die einzelnen Bauteile. Für jedes einzelne Gewerk haben wir Leistungsverzeichnisse mit vielen Details erstellt. Spezifische Kürzel verweisen im Softwaresystem auf Baustoffe, die wir verwenden und hinterlegt haben. Diese helfen dabei, passende Baustoffe für ein aktuelles Projekt innerhalb der RIB-Projektsteuerungssoftware aufzufinden. Ist der Baustoff ausgewählt, weisen wir ihn VOB-gerecht der zugehörigen Position in RIB iTWO zu“, führt er weiter aus.

Die nach den vorgegebenen Rauscher-Standards in RIB iTWO 5D erstellten Muster-LV, die bis hin zu einer detaillierten Ausschreibung verwendet werden können, dienen als Grundlage für jedes zu planende Bauwerk und werden immer wieder konsequent erweitert. Da die Projekte unterschiedlich sind, müssen dem bestehenden Content immer wieder neue Bauteile hinzugefügt werden, wofür neue Formeln zu erstellen sind. Die in deutscher und englischer Sprache vorhandenen Muster-LVs wachsen so konsequent weiter an.

Damit dieser Prozess der dynamischen Ausschreibung einwandfrei funktioniert, sind die Konstrukteure gefordert, beim Entwurf viel Disziplin an den Tag zu legen. „Bei jedem Schritt sind Kontrollen erforderlich“, weiß Alzheimer. „Bestimmte Elemente, unter anderem Türen, dürfen beispielsweise nicht mittels Copy & Paste übernommen werden“, erklärt er. „Hier gilt es, die Konstrukteure umfassend mit den Details des Unternehmens-Contents und der Integration zwischen Revit, Tekla und iTWO 5D vertraut zu machen“, fasst er zusammen.

Codema 3D Integration

Bei neuen Projekten müssen dem bestehenden Content immer wieder neue Bauteile hinzugefügt werden, wofür neue Formeln zu erstellen sind. Die in deutscher und englischer Sprache vorhandenen Muster-LVs wachsen so konsequent weiter an.

Bild: (c) Loesche GmbH

Kosten und Termine integriert

Bereits in seiner Masterarbeit hat sich Felix Alzheimer mit der Einbindung von Terminplänen aus den Programmen Microsoft Project und Primavera Power Project beschäftigt: „Massen und Termine werden auf diese Weise integriert“, berichtet Martin Sontag. „Hierbei werden einzelnen Positionen zunächst Aufwandswerte hinterlegt. Über die Massen aus dem 3D-Modell können die Dauern der Terminplanprozesse berechnet werden. Die modellbasierte Terminplanung erfolgt geschossweise über das Splitten von Massen. Zunächst wird der Aufwandswert für die Geschossdecke erfasst, darauf folgen Außenwände und Schalung, woraus schließlich ein Rahmenterminplan entsteht“, berichtet Sontag. Genauso wie die Muster-LV werden auch die Aufwandswerte basierend auf konkreten Projekten stets aktualisiert und ergänzt und dienen so als Basis für weitere Aufgaben.

Türöffner für den BIM-5D-Einstieg

Die im Rahmen unternehmenseigener Projektaufgaben erstellten Informationen für die 5D-BIM-Arbeitsweise dienen nicht nur dem Planungsbüro selbst: „Mit unseren in Projekten erprobten Erfahrungen unterstützen wir auch andere, international operierende Unternehmen und agieren so als Türöffner für den Einstieg in das modellbasierte Planen und Bauen“, resümiert Martin Sontag. So begleitete die Codema International GmbH den iTWO-Rollout für die thyssenkrupp Industrial Solutions AG am Standort Mexico City.

Gleichzeitig wird der BIM-Aufbau innerhalb der Rauscher-Gruppe konsequent weiter vorangetrieben. So führt die im Tunnelbau tätige EDR GmbH aktuell Tests für ein modellorientiertes Arbeiten mit der dort eingesetzten CAD-BIM-Software Nemetschek Allplan durch.

Mit unseren in Projekten erprobten Erfahrungen unterstützen wir auch andere, international operierende Unternehmen und agieren so als Türöffner für den Einstieg in das modellbasierte Planen und Bauen.

Martin Sontag, Codema International GmbH

Vorteile durch 3D Integration

> Dynamische Ausschreibung mit Revit, Tekla und RIB iTWO

> Sichere Termin und Kostenplanung

> Durchgängigkeit sichert Qualitätsstandards in Projekten

Sie haben Interesse? Dann melden Sie sich bei uns!

RIB Experten

Vertrieb
+49 711 7873 770
m

Kontakt & Hotline

Kontakt

Vertrieb
Training & Dienstlg.
Hotline

Lösungen für Planen, Bauen, Betreiben

Lösungen für Tragwerksplaner und Prüfingenieure

Fragen zu Events, Messen & Fachtagen

Dienstleistungen und Firmentrainings iTWO, ARRIBA bauen, iTWO Finance

Dienstleistungen und Firmentrainings iTWO, iTWO civil, ARRIBA planen, ARRIBA CA3D, RIBTEC, STRATIS

Produkt Hotline

IT Hotline

Contact Icon Formular

Contact Icon Formular
captcha
FRAGEN? Kontakt aufnehmen