Software
Group
Software
Group
Zurück

10.05.2022

RIB Software GmbH lanciert neue Version von iTWO civil

Schneller und sicherer arbeiten – auch mit riesigen Datenmengen

STUTTGART, 10. Mai 2022. Die neue CAD-Software iTWO civil 2022 für Straßen- und Tiefbau sowie Infrastrukturmanagement erhielt eine Vielzahl an Neuerungen, die sie vor allem für Mengenberechnungen, BIM-Prozesse und sehr große Datenmengen prädestinieren.

Andreas Dieterle, Produktmanager für den Bereich Civil Solutions bei der RIB Deutschland GmbH, betont: „BIM und Big Data sind die entscheidenden Zukunftsthemen in unserer Branche und auf diese haben wir uns bei der aktuellen Version von iTWO civil ganz klar fokussiert.“ 

Neue Benutzeroberfläche
Das neue Oberflächendesign wurde erneut an gängige Microsoft-Produkte, wie etwa Office, angepasst. Erstmals gibt es im Menü eine individuelle Funktionsleiste, die Anwenderinnen und Anwender ganz nach ihren eigenen Wünschen und Aufgabenschwerpunkten gestalten können.

Verbesserte Attributierung und dynamische Mengenberechnung
Verschiedene Informationen, etwa zur Attributierung oder Mengenberechnung, können mit iTWO civil 2022 zum Beispiel von BIM-Verantwortlichen im System eindeutig vordefiniert werden. So sind Definitionen in der Attributierung genauso wie ein unmittelbarer Import nicht-grafischer Zusatzinformationen aus externen Projektdaten möglich. Neu sind außerdem Attributgruppen mit konkreten Spezifikationen für Konstruktionen und sogar Querprofile, die sich zudem als Standard festlegen und anschließend im IFC- oder CPIXML-Format wieder ausgeben lassen. Der Vorteil: Solche Vorgaben erleichtern die tägliche Arbeit beim Entwurf, reduzieren Fehler und sorgen somit für Sicherheit in der Projektbearbeitung. Auch die Arbeitsgeschwindigkeit kann um ein Vielfaches beschleunigt werden, da nicht mehr von jedem Projektbearbeitenden alles Wissen zur gesamten Baumaßnahme abverlangt wird, sondern vieles automatisch im Hintergrund passiert. 

Die neue dynamische Mengenberechnung sorgt dafür, dass die übersichtliche Mengenliste in iTWO civil, wann immer für die individuell mit der Dynamik behaftete Position neue Informationen hinzugefügt oder entfernt werden, stets automatisch angepasst wird. Dies gilt für jede Projektphase bis hin zum Leistungsverzeichnis. Auch hier helfen eindeutige Definitionen dabei, dass Fehler, etwa bei Projektänderungen und -anpassungen, gar nicht erst entstehen. Mengenlisten werden vom System stets im Hintergrund vollautomatisch befüllt oder angepasst und ebnen so den Weg für einen zügigen und sicheren Abrechnungsprozess. 

Zugriff auf neue Dienste und Datenbanken
Shape-Daten mit sämtlichen Attributen für Punkte, Linien und Flächen aus der ESRI-Welt lassen sich jetzt nach iTWO civil als vektorielle Geodaten übernehmen. Dafür sorgt ein neues Interface. Neu ist außerdem der Zugriff via iTWO civil auf kostenpflichtige WMS-Dienste (WebMapService), bei der Passwörter automatisch und verschlüsselt in der benutzerbezogenen Registrierung abgelegt werden. Andere Nutzerinnen und Nutzer können somit nicht unberechtigterweise auf diese Bezahldienste zugreifen.

Extrem schnelle Darstellung von Rasterbildformaten
Die neue Softwareversion von iTWO civil ermöglicht eine um ein Vielfaches schnellere Darstellung von Rasterbildern – etwa aus Drohnenbefliegungen oder von WMS-Diensten. Gleichzeitig sorgt die neue Technologie dafür, dass der Arbeitsspeicher dabei signifikant weniger belastet wird. Insgesamt konnte die Bearbeitungsgeschwindigkeit mit der RIB-Softwarelösung um weit mehr als das Zehnfache beschleunigt werden. Ein weiteres Plus für ein schnelleres Arbeiten: Der Aufbau von CAD-Oberflächen kann nun, wann immer gewünscht, abgebrochen und die Zeit für zusätzliche Arbeitsschritte genutzt werden. 

Protokolle, die mit einem MTS-Anbauverdichter mit EVA-Funktion der MTS Schrode AG erstellt wurden, lassen sich jetzt vollständig georeferenziert und mit allen relevanten As-Built-Informationen, wie zum Beispiel Datum, Gewerk, Soll- und Ist-Auflast, nach iTWO civil übernehmen. 

Neuerungen für die BIM-Projektbearbeitung
Um die Arbeit mit BIM-Modellen zu optimieren, erlaubt es iTWO civil nicht zuletzt, mit Volumenkörpern aus Mengen zwischen Horizonten oder Querprofilen zu arbeiten und diese Volumenkörper auch in Kontrollschnitten darzustellen. 

Die neue Lösung iTWO civil 2022 zählt gemeinsam mit der neuen Version 2022 von iTWO zu den Highlights, die das Unternehmen auf der DigitalBAU in Köln vom 31. Mai bis zu 2. Juni präsentieren wird. In Halle 1 am Stand Nr. 109 können Interessierte sämtliche Neuheiten des Stuttgarter Technologieunternehmens kennenlernen.  



Bilder zur Pressemitteilung: 

 
Bildunterschrift: iTWO civil 2022 ermöglicht eine um ein Vielfaches schnellere Darstellung von Rasterbildern – etwa aus Drohnenbefliegungen oder von WMS-Diensten. Gleichzeitig sorgt die neue Technologie dafür, dass der Arbeitsspeicher dabei signifikant weniger belastet wird.


 
Bildunterschrift: Protokolle, die mit einem MTS-Anbauverdichter mit EVA-Funktion der MTS Schrode AG erstellt wurden, lassen sich jetzt vollständig georeferenziert und mit allen relevanten As-Built-Informationen, wie zum Beispiel Datum, Gewerk, Soll- und Ist-Auflast, nach iTWO civil übernehmen. 
Screenshots: RIB Software GmbH.

 


Über die RIB-Gruppe
Mit über 100.000 Kunden zählt die RIB-Gruppe mit Hauptsitz in Stuttgart zu den größten Softwareanbietern im Bereich technische ERP-Lösungen für das Bauwesen. Gegründet im Jahre 1961 hat RIB in Deutschland eine am Markt führende Position erzielt. Die weltweit größten Bauunternehmen, öffentliche Verwaltungen, Architektur- und Ingenieurgesellschaften sowie Großunternehmen im Bereich des Industrie- und Anlagenbaus rund um den Globus optimieren ihre Planungs- und Bauprozesse durch den Einsatz von RIB-Softwaresystemen. RIB ist in den Regionen EMEA, Nordamerika und APAC mit eigenen Niederlassungen vertreten. Weitere Informationen unter: www.rib-software.com.

RIB
iTWO civil 2022 ermöglicht eine um ein Vielfaches schnellere Darstellung von Rasterbildern – etwa aus Drohnenbefliegungen oder von WMS-Diensten. Gleichzeitig sorgt die neue Technologie dafür, dass der Arbeitsspeicher dabei signifikant weniger belastet wird.
RIB
Protokolle, die mit einem MTS-Anbauverdichter mit EVA-Funktion der MTS Schrode AG erstellt wurden, lassen sich jetzt vollständig georeferenziert und mit allen relevanten As-Built-Informationen, wie zum Beispiel Datum, Gewerk, Soll- und Ist-Auflast, nach iTWO civil übernehmen. Screenshots: RIB Software GmbH.
Kontakt & Hotline
Vertrieb
Support

Lösungen für Planen, Bauen, Betreiben

Lösungen für Tragwerksplaner und Prüfingenieure

Fragen zu Events, Messen & Fachtagen

Hotline für Seminare & Online-Trainings

Contact Icon Formular

Contact Icon Formular
captcha
FRAGEN? Kontakt aufnehmen