Software
Group

Erweiterungen für Fertigteilträger FERMO

Erweiterungs- und Ergänzungsmöglichkeiten für FERMO

Das Beste aus zwei Welten

Die Zusammenführung der Fertigteilträgerprogramme RTfermo und FETT durch das Nachfolgeprogramm FERMO erfolgt in 2 Stufen: RTfermo wird zum Ende des Jahres 2018 und FETT zum Ende des Jahres 2019 abgelöst. RTfermo bleibt danach bis 2019 und FETT bis 2020 in der Produktwartung.

Das Modulkonzept für FERMO entspricht im weitesten Sinne dem von FETT, wobei der Einsatz von Hochleistungsbeton und der Brandschutznachweis in das Basismodul Stahlbeton-FT integriert wurde.

Erweiterung Bemessung Brückenbau
  • Grundlagen für Brücken nach EN 1990 Anhang A2 und entsprechende NA für DE, AT, SK/CZ und UK
  • Brückenverkehrslasten nach EN 1991-2
  • vollständige Stahlbeton- und Spannbetonbemessung wahlweise nach DIN Fachbericht 102, EN 1992-2 und entsprechende NA für DE, AT, SK/CZ und UK
  • Eingabe der Längsbewehrung nur als Streckenbewehrung
  • Schadensäquivalente Beiwerte für das Ermüdungslastmodell für Straßenbrücken
  • Hauptzugspannungen GzG
Erweiterung Bemessung Hochbau
  • Grundlagen für den üblichen Hochbau bzw. den Ingenieurhochbau nach EN 1990 Anhang A1 und entsprechende NA für DE, AT, SK/CZ und UK
  • Verkehrslasten nach EN 1991-1
  • Vollständige Stahlbeton- und Spannbetonbemessung wahlweise nach DIN 1045-1, EN 1992-1 und entsprechende NA für DE, AT, SK/CZ und UK
  • Vorgabe der Längsbewehrung als Einzel- oder als Streckenbewehrung

mit Modul Bauen im Bestand Hochbau:

  • Tragfähigkeitsnachweise für Bauen im Bestand mit Ausnutzungsgraden für eine vorgegebene Längs- und Schubbewehrung unter Berücksichtigung von möglichen Korrosionsschädigungen
  • Es erfolgt keine Bemessung, es werden ausschließlich Ausnutzungsgrade bzw. Restsicherheiten ermittelt
Modul Nachträgliche Vorspannung
  • einstufige Vorspannung mit nachträglichem Verbund
  • zweistufige Vorspannung, wenn Spannbettvorspannung als 1. Stufe
  • Datenbank mit allen gängigen Spannverfahren
  • schnelle und effiziente Eingabe der Spannlitzen
  • mehrere Spannbedingungen Vorspannen, Ablassen, Nachspannen je Seite
  • Verankerung mit / ohne Keilschlupf
  • Reibungsverluste
  • Spannbetonbemessung unter Berücksichtigung von Kriechen, Schwinden und Relaxation
Modul Ermüdung
  • Nachweis gegen Ermüdung der Längsbewehrung und des Spannstahls
  • Nachweis gegen Ermüdung der Quer- bzw. Bügelbewehrung
  • Ermittlung der Ermüdungsfestigkeit durch Vorgabe der Anzahl Lastzyklen
  • Berücksichtigung des dynamischen Faktors im Hochbau
  • Berücksichtigung der schadensäquivalenten Beiwerte im Brückenbau
  • Hauptzugspannungen GzG

FERMO Erweiterungen SCREENSHOTS

Titelbild: Laumer Bautechnik GmbH, Massing

KONTAKT VERTRIEB Tragwerksplanung

Silke Bauer
+49 711 7873 157
tragwerksplanung@rib-software.com

Kontakt & Hotline

Kontakt

Vertrieb
Support

Lösungen für Tragwerksplaner und Prüfingenieure

Support für Tragwerksplanung

IT Hotline

Contact Icon Formular

Contact Icon Formular
FRAGEN? Kontakt aufnehmen