Software
Group
Software
Group

Einsatzmöglichkeiten von Building Information Modeling bei unterirdischen Infrastrukturprojekten am Beispiel des Kanaltiefbaus

Timo Kaufmann (M.Eng.), Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Geomatik, Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Technischen Hochschule Mittelhessen

Master Thesis

Timo Kaufmann

Thema

Einsatzmöglichkeiten von Building Information Modeling bei unterirdischen Infrastrukturprojekten am Beispiel des Kanaltiefbaus
Application of Building Information Modeling in underground infrastructure projects using the example of sewer construction

Verfasser

Timo Kaufmann 

Institut

Frankfurt University of Applied Sciences  
Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Geomatik, Frankfurt University of Applied Sciences in Kooperation mit der Technischen Hochschule Mittelhessen

Datum25.09.2017
Verwendete Softwarelösungen

RIB iTWO 2017, RIB iTWO civil 2017

Seiten80
InhaltsverzeichnisHerunterladen

Beschreibung

Im Rahmen dieser Masterthesis wurde der Einsatz von Building Information Modeling im Kanaltiefbau untersucht. Der Einsatz der Methode ist im Hochbau bereits in Teilen sehr weit fortgeschritten, durch den Stufenplan des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur rückt nun auch der Infrastrukturbau in den Fokus. Bis 2020 sollen demnach alle öffentlichen Infrastrukturprojekte mit der BIM-Methode abgewickelt werden. 
In Zusammenarbeit mit einem Ingenieurbüro wurde der Fragestellung nachgegangen, inwieweit bei vorherrschender Datenlage, die im Bereich des kommunalen Kanaltiefbaus leider häufig eher schlecht ist, die objektbasierte Planung möglich ist und welche Vorteile sich daraus ergeben können.
iTWO civil 2017 hat sich dafür als ideale CAD-Lösung bewährt, da spezielle Tools für die Anforderungen der Kanalplanung vorhanden sind. In Verbindung mit iTWO konnte das Modell um die Dimensionen Kosten und Termine erweitert werden. Somit war es möglich, eine modellbasierte Mengenermittlung durchzuführen und die einzelnen Objekte mit entsprechenden Vorgängen im Terminplan zu verknüpfen.

Als Fazit und Handlungsempfehlung konnte festgestellt werden, dass bereits die dreidimensionale Planung Vorteile generieren kann und man Schritt für Schritt mit einer BIM-Insellösung die Einführung erproben soll. Dies ist auch ohne nationale Standards und gängige Austauschformate möglich.

Kontakt & Hotline

Kontakt