Software
Group
Software
Group
Zurück

18.11.2019

RIB Software SE: Verleihung des Walter-Gropius-Preises in Hongkong: Klaus Wowereit, Prof. Dr. Rüdiger Grube und Prof. Martin Fischer sind die ersten Preisträger

Preis wird erstmals durch den CEO der RIB Software SE, Thomas Wolf, verliehen.

Prof. Martin Fischer, Prof. Dr. Rüdiger Grube, Thomas Wolf und Klaus Wowereit bei der Preisverleihung

Anlässlich des 100. Jahrestages der Gründung des Bauhauses, wurde in Hongkong dieses Jahr erstmals der Walter-Gropius-Preis an Vordenker und Visionäre, die einen prägenden Einfluss auf das Leben des 21. Jahrhunderts gehabt haben, verliehen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des iTWO Bauhaus 4.0 Masters Summit, der durch das deutsche Softwareunternehmen RIB Software SE in Hongkong veranstaltet wurde, statt.

Walter Gropius war ein deutscher Architekt und Mitbegründer der Bauhaus-Bewegung, die 1919 in Weimar ihre Anfänge fand und durch außergewöhnliche Designs, Architektur und Städtebau gemäß dem Leitsatz „form follows function“ („die Form folgt der Funktion“) weltweiten Einfluss entwickelte. Gropius gilt neben Ludwig Mies van der Rohe, Frank Lloyd Wright und Le Corbusier als Mitbegründer der modernen Architektur.

Im Zeitalter der Digitalisierung erlangt die Bauhaus-Bewegung neue Bedeutung. Hierzu hat die RIB Software SE, die mit mehr als 1.500 Mitarbeitern global neue Technologien zur digitalen Transformation der Baubranche entwickelt und vertreibt, unter Leitung ihres CEO Thomas Wolf die Bauhaus 4.0 Initiative ins Leben gerufen. Die ursprünglichen Gründer des Bauhauses verstanden es in ihrem Schaffen Handwerk, Kunst und Nachhaltigkeit zu vereinen und fassten dies im Bauhaus-Manifest durch den Satz „Das Endziel aller bildnerischen Tätigkeit ist der Bau!“ zusammen. In Schulen der Kunst und Architektur wurden junge Menschen in der Gestaltung von funktionalen, nachhaltigen und künstlerischen Produkten unterrichtet. Die Bauhaus 4.0 Initiative greift diesen Gedanken auf und setzt es sich zum Ziel Digitalisierung zur Kunst werden zu lassen, um so im Einklang von Technologie, Kunst und Handwerk die Herausforderungen des 21. Jahrhundert, insbesondere den Generationenkonflikt und Klimawandel, zu lösen. Hierzu plant die Initiative einhundert Bauhaus 4.0 Schulen weltweit zu gründen, um eine neue Ästhetik, aufbauend auf digitalen Technologien, zu schaffen.

Eine hochkarätige Jury wählte drei herausragende Persönlichkeiten für ihre Beiträge zur Transformation der Infrastruktur, der Stadt und der Forschung als Preisträger des Walter-Gropius-Preises:

Klaus Wowereit, ehemaliger regierender Bürgermeister von Berlin, dem es während seiner Amtszeit gelungen ist, Berlin als attraktivsten Standort Europas für junge, kreative Menschen und Start-Ups zu etablieren. Prof. Dr. Rüdiger Grube, ehem. Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bahn AG, der während seiner Zeit an der Spitze der Deutschen Bahn, die Digitalisierung und Modernisierung der Infrastruktur entscheidend vorangebracht hat. Prof. Martin Fischer, Professor an der Universität Stanford, der durch seine Forschung und Publikationen zu den Themen virtuelles Bauen und Integrated Project Delivery, das Denken, wie effizienter gebaut werden kann, entscheidend geprägt hat.

 

Die Preisträger entschieden sich gemeinsam das Preisgeld i.H.v. circa 3.500 € karitativen Zwecken in Hongkong zu Gute kommen zu lassen.

Über die RIB Gruppe
Die RIB Software SE ist ein Vorreiter im Bauwesen. Das Unternehmen konzipiert, entwickelt und vertreibt modernste digitale Technologien für Bauunternehmen und Projekte unterschiedlichster Industrien in aller Welt. iTWO 4.0, die moderne Cloud-basierte Plattform von RIB, bietet die weltweit erste Enterprise Cloud-Technologie auf Basis von 5D BIM mit KI-Integration für Bauunternehmen, Industrieunternehmen, Entwickler und Projektträger, etc. Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Bauindustrie, konzentriert sich die RIB Software SE auf IT und Bauplanung und ist durch die Erforschung und Bereitstellung neuer Denk- und Arbeitsweisen und neuer Technologien ein Vorreiter für Innovationen im Bauwesen zur Steigerung der Produktivität. Die RIB hat ihren Hauptsitz in Stuttgart, Deutschland, und Hongkong, China, und wird seit 2011 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse geführt. Mit über 1.500 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten weltweit zielt RIB darauf ab, die Bauindustrie in die fortschrittlichste und am stärksten digitalisierte Branche des 21. Jahrhunderts zu transformieren.

 

Kontakt & Hotline

Kontakt