Software
Group

Investoren Q&A

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,
im Folgenden nehmen wir Stellung zu Fragen, die uns häufig erreichen.

Unternehmen

Worin besteht die Hauptverantwortung des Verwaltungsrats und wie wird der Aufsichtsfunktion nachgekommen?

Corporate Governance ist die Hauptaufgabe des Verwaltungsrats, für die die Mitglieder wie bei jeder Aktiengesellschaft mit einem professionellen Verwaltungsrat persönlich verantwortlich sind. Alle Verwaltungsratsmitglieder verfügen über Fähigkeiten und Kompetenzen, die einen Mehrwert für das Unternehmen darstellen. Regelmäßige Aufsichtsratssitzungen finden fünfmal jährlich statt, während bei Bedarf außerordentliche Sitzungen mit dem gesamten Verwaltungsrat ad-hoc stattfinden. Der Verwaltungsrat hat vollen Zugang zu Informationen, die sein Aufgabengebiet betreffen.

Wie sind die F&E-Investitionen von RIB im Vergleich zu der Peergroup zu verstehen?

Um einen korrekten Vergleich zu gewährleisten, ist das Heranziehen von absoluten Zahlen nicht sinnvoll, da wir diese auch mit Apple, Amazon und anderen Tech Riesen vergleichen könnten. In Prozent des Softwareumsatzes und nicht des Gesamtumsatzes können Sie im Folgenden sehen, dass unsere Investitionen auch im Vergleich zu unseren Mitbewerbern von signifikanter Bedeutung sind.

Darüber hinaus haben wir zwei strategische Entscheidungen getroffen: 1) den Umstieg auf neue Technologieplattformen, für die mehr Fachkräfte zur Verfügung stehen und die Codierung einfacher und effizienter ist, und 2) den Aufbau eines Full-Stack-Entwicklungszentrums in China, wo die Kosten für Fachkräfte niedriger sind, was einen zusätzlichen Multiplikator in Mannjahren von Ressourcen für dieselbe Investition bedeutet.

Darüber hinaus fließen unsere F&E-Investitionen überwiegend in eine Produktgruppe, nämlich iTWO, und nicht in mehrere Tools und Plattformen auf Basis verschiedener Technologien und Tech-Stacks, wie bei einigen Unternehmen der Peergroup.

Abschließend ist zu sagen, dass in den Zahlen die sehr teuren und umfangreichen F&E-Investitionen, die wir in Form von Ressourcen von unseren Partnern wie z.B. Microsoft erhalten, nicht enthalten sind. Mit Microsoft führen wir monatliche Hackathons durch, bei denen Microsoft-Experten an RIB-bezogenen Projekten wie AI für MTWO teilnehmen und dadurch Resultate und Effizienzsteigerungen erzielen, ohne dabei die Kosten zu erhöhen.

Warum hat sich RIB entschlossen, gegenwärtig (Q3 2018) keine Schulden, aber Barreserven in der Bilanz zu haben?

RIB befindet sich noch in einer frühen Wachstumsphase und zieht es daher vor, unsere Geschwindigkeit bei der Ausführung unserer Projekte nicht zu begrenzen, indem wir Schulden in irgendeiner Form aufnehmen. Das Management bleibt somit schnell und unverzüglich handlungsfähig, was unserer Meinung nach ein Wettbewerbsvorteil von RIB ist.

Wir haben eine Barreserve von ca. 100 Mio. € aufgebaut, die mehrere Notwendigkeiten abdeckt: A) bei Verhandlungen mit großen Unternehmen über umfangreiche Phase-II / III-Abschlüsse kaufen die Unternehmen unbefristete Lizenzen, und als solche unterstützt die Barreserve die Risikominderung dieser Abschlüsse aus Kundensicht, da wir über Barreserven verfügen, um die Investitionen der Kunden auch im Falle eines eventuellen Abschwungs zu unterstützen. B) Die liquiden Mittel dienen zudem als Kapital für größere strategische Akquisitionen, sollte sich eine entsprechende Gelegenheit ergeben. Leider haben wir bereits eine solche Chance aufgrund einer unzureichenden Liquidität in der Vergangenheit verpasst.

RIB ist vorbereitet und in der Lage, größere Akquisitionen durchzuführen und verfügt über eine verlässliche Erfolgsbilanz bei M&A-Abschlüssen.

Was ist der spezifische Software- oder Technologiehintergrund von Mads Bording, der ihn zu der Rolle als COO/CTO befähigt?

Mads Bording war der Wegbereiter eines Softwareunternehmens in Skandinavien, das sich auf SaaS und Multi-Tenant-Architektur spezialisiert hat. Er hat das Unternehmen so skaliert, dass es sich durch hohe Wachstumsraten und Gewinnmargen in mehreren Ländern zu einem der führenden Bausoftwareunternehmen in der Region entwickelt hat. Das Unternehmen wurde 2014 von RIB übernommen und Mads hat sich entschieden, nach der Lock Up-Periode bei RIB zu bleiben, zunächst als CEO für Europe International, dann als COO und geschäftsführender Direktor mit einer Vertragslaufzeit bis Ende 2020. Mads hat einen Master of Science und einen Executive MBA, arbeitete in der Finanzbranche und als Unternehmensberater. Während seiner gesamten Laufbahn kaufte und verkaufte er Unternehmen und baute diese auf, was neben seinem Unternehmergeist und seiner Überzeugung für die Vision von RIB auch zu seinen umfangreichen Erfahrungswerten beigetragen hat.

Wie ist die F&E zwischen den wichtigsten Standorten in China, Deutschland und den USA organisiert?

F&E-Projekte folgen der Scrum/Agile-Methodik und haben dedizierte Teams und Leiter zugewiesen. Alle Projektleiter berichten an regionale Manager. Der Entwicklungs- und Technologie-Stack ist in Infra-, Core-Entwicklungs-, anwendungsspezifische Teams und regionale Lösungszentren unterteilt, die für die Lokalisierung zuständig sind. Dies gibt uns volle Transparenz über Teams, Projekte und Stack und ermöglicht es uns, an denselben Projekten mit verschiedenen Teams an verschiedenen physischen Standorten zu arbeiten. Die Berichterstattung über die F&E-Fortschritte wird von den regionalen F&E-Führungskräften gesammelt und an die geschäftsführenden Direktoren übermittelt.

Wer sind die wichtigsten Führungskräfte bei RIB, die für Technologieinvestitionen und Innovationen verantwortlich sind?

Wir verfügen über eine breite Organisation mit fundiertem Wissen, die Innovationen unterstützt und "Open Innovation" über Abteilungen, Regionen und Organisationen hinweg praktiziert. Seitens RIB wird vermieden, von einzelnen Personen im Vorstand oder in der Organisation abhängig zu sein, weshalb unser Pool von Fachkräften sehr umfangreich aufgestellt ist.

Beim Vergleich der Rentabilität, Größe, F&E-Ausgaben und Produktpalette des Unternehmens, wer sollte innerhalb der entsprechenden Peergroup berücksichtigt werden?

Wir konzentrieren uns nicht allzu sehr auf das, was andere Unternehmen tun, und unterscheiden zwischen Konglomeraten mit Produktsuiten und Unternehmen mit integrierten Lösungen, Unternehmen mit proprietären Ansichten und Unternehmen mit Ökosystemen / Plattformen. Wir sind der Meinung, dass wir das einzige Unternehmen sind, das ein ausgereiftes End-to-End-Ökosystem auf einer Cloud-Plattform anbietet. Wir freuen uns jedoch zu verfolgen, wie sich das Narrativ in unserer Branche von Tools und Silos zu integrierten Lösungen wandelt, nicht nur aus dem Markt heraus, sondern auch von Peer-Unternehmen, Managementberatern, führenden Universitäten und dem World Economic Forum.

Neubesetzung des non-executive Directors Steve Swant

Steve Swant verlässt im Zuge seines Rücktritts am 19.07.2018 den Verwaltungsrat von RIB wegen eines vermeintlichen Interessenkonflikts zwischen seinem Arbeitgeber Georgia Tech University und RIB SE mit Wirkung zum 13.08.2018.

Steve Swant ist seit 2015 für den RIB Verwaltungsrat tätig. Mit Genehmigung der Universität und ihres Präsidenten nahm er an durchschnittlich 3 ganztägigen Verwaltungsratssitzungen und einer Telefonkonferenz pro Jahr teil. Steve’s Business- und Führungsexpertise hat wesentlich zur erfolgreichen Entwicklung von RIB beigetragen. Steve musste nach Stuttgart reisen, um an 3 Tagen pro Jahr an den Verwaltungsratssitzungen teilzunehmen.  Er nutzte seine Reisezeit nach und in Stuttgart, um parallel für Georgia Tech tätig zu sein.

Steve ist ein wahrer Befürworter der BIM 5D Technologie und glaubt fest daran, dass sich Universitäten neu erfinden müssen und als LAB und Vorreiter von disruptiven und digitalen Transformationstechnologien agieren sollten. Er trat der Experten-Community-Plattform iTWO World Konferenz für 3 Jahre bei. Bei den jährlichen iTWO World Konferenzen, auf denen Experten von RIB und andere weltweit führende Experten von Universitäten, Regierungen, multinationalen Unternehmen und Beratungsfirmen aus über 30 Ländern ihre Erfahrungen und Fortschritte im Rahmen von investitionsbezogenen, digitalen Transformationsprojekten austauschen. Steve hat seine Universität GT als eine der weltweit führenden positioniert und Know-how mit über 100 Top globalen Experten ausgetauscht.

Professor Chuck Eastman von der Georgia Tech wird als der Vater von BIM angesehen und deshalb hatte Steve das Ziel, die Tür für den Einsatz der BIM 5D-Technologie zu öffnen, um Kosteneinsparungen und Vorteile auf Basis der jährlichen Ausgaben für den Bau des Campus zu generieren. Sein Ziel ist es, ein BIM 5D "best practice" für die Bildungsbranche zu entwickeln. RIB sponserte zudem einen erfolgreichen Kurs an der GT über den Einsatz der iTWO-Technologie mit 140.000 Euro

Nachdem Steve in den Jahren 2015-2018 dem RIB-Verwaltungsrat beigetreten war, erbrachte RIB Beratungsleistungen in Höhe von 290.000 Euro im Rahmen mehrerer Campus-Projekte und sponserte Kurse mit 140.000 €. Basierend auf den Konzernabschlussprüfungen hat RIB in diesem Zeitraum keine Gewinnmargen aus GT-Aufträgen erzielt und dazu gesponserte Manntage (nicht von GT bezahlt) in Höhe von 357.000 € geliefert.

Bevor Steve von der RIB Hauptversammlung im Juni 2015 gewählt wurde, gab es einen ersten Tech Tower Auftrag ein Jahr zuvor im Wert von rund 1,0 Mio. EUR zwischen RIB und GT. Dieser Auftrag wurde nicht von Steve Swant initiiert und verhandelt, sondern von einer anderen Führungsperson von GT.

Steve musste, basierend auf den Aufgaben des organisatorischen und transformatorischen Change-Managements, intern viele Konflikte bewältigen. Steve´s Position im Verwaltungsrat wurde ursprünglich von der Universität und ihrem Präsidenten genehmigt.  Steve ist von seiner non-executive Position im Verwaltungsrat zurückgetreten aufgrund von Bedenken hinsichtlich Interessenskonflikten.

Wir danken Steve für seinen großartigen Beitrag für RIB, für die Visionäre der BIM 5D-Community und insbesondere für die Bau- und Bildungsbranche. Wir sind zu 100% sicher, dass die BIM 5D Technologie, basierend auf den Ideen von Chuck Eastman und Steve Swant, in Zukunft das Management von Investitionsausgaben an Universitäten neu definieren wird.

Erläuterungen zur Baufabrik GmbH

Die Baufabrik GmbH befindet sich zu 100% im Eigentum der RIB Software SE und ist seit dem 31.03.2016 inaktiv.

Worin besteht die Beziehung zwischen Thomas Wolf und Mühl 24 GmbH?

Das Baustoffhandelsunternehmen Mühl wurde ursprünglich in Mittelhessen von Hermann Mühl, dem Urgroßvater von Thomas Wolf, 1928 gegründet. 1988 ist Thomas Wolf in 3. Generation als Gesellschafter in das Unternehmen eingetreten. Im Rahmen des Börsengangs des ostdeutschen Technologieunternehmens Mühl AG 1995,  an dem Herr Thomas Wolf indirekt über eine Holding mit circa 30% beteiligt war, haben die IPO-Banken die Einbringung des Familienunternehmens verlangt. Das Technologieunternehmen im Bauwesen, Mühl AG, war ab 1997 im Börsensegment Neuer Markt gelistet.

Aufgrund des Zusammenbruchs des Neuen Marktes und dem damit verbundenen Insolvenzplanverfahren der Mühl AG hat Herr Thomas Wolf das Unternehmen (heute Mühl 24) in 2002 zurückerworben.

Er ist 100%-iger Gesellschafter der Mühl 24 GmbH und nicht operativ tätig. Das Unternehmen erwirtschaftet mit ca. 100 Mitarbeitern ca. 25 Millionen Euro Umsatz. Thomas Wolf plant, das Unternehmen innerhalb seiner Familie an die 4. Generation weiterzugeben.

Worin besteht die Beziehung zwischen Thomas Wolf und Sandy Möser?

Frau Sandy Möser war Vorstand des Technologieunternehmens Mühl AG bis 2002 und danach alleinige Geschäftsführerin der Mühl 24 GmbH.

Sandy Möser war von 2010 bis 2017 die Vorsitzende des Aufsichtsrats der RIB Software AG und ist seit der SE-Umwandlung im Jahre 2017 die stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats der RIB Software SE.  Der Verwaltungsrat besteht neben Herrn Wolf aus sieben operativen und nicht-operativen Direktoren. Von den sieben Direktoren, sind damit sechs unabhängige Direktoren.

Warum besitzt Thomas Wolf Offshore Gesellschaften?

Thomas Wolf hat seinen Wohnsitz seit 2002 in Hong Kong. In Hong Kong ist es üblich, dass Wohnimmobilien und Unternehmensbeteiligungen über Offshore Firmen gehalten werden. Neben dem Halten von Vermögenswerten sind die Unternehmen nicht operativ tätig.

Geschäftsbeziehungen zwischen Mühl 24 und dem RIB Konzern / xTWO in 2017

Die zu 100% von der RIB gehaltene xTWO GmbH hat Büro- und Logistikfläche für insgesamt ca. 60.000,00 Euro pro Jahr angemietet. Der Mietpreis pro Quadratmeter beträgt ca. 2 Euro.  Die Wertansätze liegen weit unter Marktwert und sind kurzfristig kündbar.

Wie ist die Liquidität der RIB Gruppe regional verteilt? (Stand 04/2018)

Deutschland, 235,4 Mio. € (84%)
Hong Kong, 19,5 Mio. € (7%)
Rest der Welt, 23,9 Mio. € (9%)
Total: 278,8 Mio. €

iTWO

Wie hoch ist die organische Wachstumsrate der RIB im iTWO-Segment?

Umsatzwachstum (reported)
2014/2015: 17,2%
2015/2016: 19,3%
2016/2017: 10,6%

Umsatzwachstum (organisch)
2014/2015: 15,1%
2015/2016: 12,3%
2016/2017: 9,9%

MTWO

Weiterführende Informationen zur Strategie der MSP-Akquisitionen

Die erfolgreichsten SaaS-Unternehmen, wie Microsoft, Autodesk, Dassault, Adobe und SAP haben ein umfassendes Vertriebsnetz aufgebaut. Mit MTWO bietet RIB eine SaaS-Lösung auf dem Markt als Plattform und Ökosystem von Anwendungen, die für diese Strategie sehr gut geeignet ist.

MSPs verfügen über umfangreiche Fachkenntnisse bezüglich der Cloud-Technologie und verhältnismäßig wenig Kenntnisse über Client-Server- und Desktop-basierte Technologien. RIB glaubt voll und ganz an die Verschiebung in Richtung der Cloud, wobei diese Schlüsselkompetenzen des MSP-Netzwerks eine sehr wertvolle Expertise sein werden. Wir glauben, dass sich das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage ändern wird, indem mehr Stärke am Markt mit den MSPs geschaffen wird. RIB konzentriert sich hauptsächlich auf einen bestimmten Plan, einschließlich, aber nicht ausschließlich basierend auf den folgenden Punkten:

• Asset Light anstatt ehemaligen "Hardware as a Service" Unternehmenstypen

• Clients oder IP's im Bauwesen

• Zugang zu Märkten, in denen RIB Schwierigkeiten hätte, organisch einzusteigen.

• Strategie zur Entwicklung vom horizontalen Dienstleistungsunternehmen zum vertikal ausgerichteten und IP-orientierten Business

• Wachstum gegenüber dem Vorjahr bei Umsatz und Gewinn

• Starkes Management und Team

Unsere Investitionsthese lautet daher, dass wir unterbewertete Vermögenswerte erwerben können, wobei Erlöse für den Aufbau eines dedizierten MTWO-Teams unter der Leitung des MSP für den Verkauf und den Einsatz von MTWO gemäß dem Businessplan bestimmt sind.

Es ist wichtig, das zugrundeliegende Business eines MSP zu verstehen. Die MSPs, die von Interesse für RIB sind, sind nicht nur Experten für den Einsatz von Software auf Cloud- und vornehmlich Azure-Stack, sondern auch Experten in anderen Kernbereichen wie Datensicherheit, AI- und Bot-Services, Big Data, Skalierbarkeit, Optimierung von Cloud-Ressourcen und mehr. Kein einzelner MSP vereint all diese Fähigkeiten auf einem Best-in-Class-Level, weshalb ein Teil unserer Strategie darin besteht, ein globales Netzwerk von MSPs für den Vertrieb aufzubauen. ICS und A2K Technologies verfügen über spezifische Ressourcen, die sich hierbei als wertvoll erweisen werden.

Die erste Phase (von mehreren Phasen bezüglich dieser Verkaufs- und Vertriebsstrategie) besteht darin, eine Beteiligung an einer ausgewählten Anzahl von MSP's zu sichern, die den oben genannten Anforderungen entsprechen, und dann mit weiteren Phasen gemäß dieser Strategie zu expandieren.

RIB erwirbt keine Mehrheit, da wir wollen, dass der MSP die Kontrolle über das Management behält und die Wertschöpfung entsprechend ausführt. Wir verfügen jedoch über Optionen für den Erwerb der Mehrheit, sodass die Möglichkeit besteht, das Netzwerk in Zukunft zu konsolidieren.

Wie viele MSP-Deals werden voraussichtlich im Jahr 2018 abgeschlossen?

Unser Ziel für 2018 sind 3-5 MSP's unterschiedlicher Größe und mit unterschiedlichen Schlüsselkompetenzen. Mit der Bekanntgabe am 26. September bezüglich der zweiten Akquisition sollte die Richtung nun klarer sein. Unsere Strategie wird oben in weiteren Details beschrieben.

YTWO

Warum hat YTWO in 2018 keine weiteren Kunden bekannt gegeben?

Operative Fragen zu YTWO sind direkt an YTWO zu richten. YTWO ist ein eigenständiges Unternehmen und RIB als Miteigentümer ist zufrieden mit den bereits gewonnenen Kunden, wie z.B. dem weltweit führenden Entwickler. Neben dem Potenzial, dass sich aus dem disruptiven Ansatz hinsichtlich der Supply-Chain ergibt, hat YTWO das Potenzial iTWO-User zu generieren, was einen positiven Nutzen für RIB darstellt. RIB ist sehr erfreut über die sich bietenden Möglichkeiten sowie die allgemeinen Geschäftsaussichten für YTWO.

Wie viel Liquidität befindet sich per 31.12.2017 in der YTWO Ltd.?

66,7 Mio. USD (55,6 Mio. EUR umgerechnet mit dem Stichtagskurs USD/EUR zum 31.12.2017)

Details bezüglich den YTWO Abschlüssen

Bis heute arbeitet YTWO - basierend auf unterzeichneten Vereinbarungen - mit fünf Unternehmen in den drei Zielregionen Deutschland, China und USA zusammen:

Christoph Gröner (CG) Gruppe
Der CEO der CG Gruppe wurde YTWO von RIB Stuttgart vorgestellt. Die CG Gruppe gehört mit einem milliardenschweren Projektportfolio in mehreren deutschen Städten und rund 250 Mitarbeitern zu den Top-5-Immobilienentwicklern in Deutschland. Herr Gröner, CEO der CG Gruppe, ist ein Vordenker und Business-Evangelist in der Branche. Die CG Gruppe hat im März 2017 eine YTWO-Vereinbarung unterzeichnet.

MyHome
Der Vorsitzende der MyHome Gruppe wurde YTWO von RIB Guangzhou vorgestellt. MyHome plant, Vorfertigungswerke zu errichten, um Marktführer in China zu werden. Bereits heute ist MyHome eines der bekanntesten Wohnungsunternehmen in China. MyHome hat im Juni 2017 eine YTWO-Vereinbarung unterzeichnet.

Country Garden(gelistet an der Hong Kong Stock Exchange, HKG: 02007)
Der CEO von Country Garden wurde YTWO von RIB Guangzhou vorgestellt. Country Garden ist eines der größten Immobilienunternehmen der Welt und hat eine YTWO-Vereinbarung für ein Pilotprojekt mit fünf Hochhäusern im Forest City-Projekt in Malaysia unterzeichnet. Die Vereinbarung wurde im November 2017 unterzeichnet.

ROY Ceramics SE
Die Lee Familie, die Mehrheitsaktionärin der ROY Ceramics SE ("ROY"), die auch Mehrheitsaktionärin von Lee Pharmacy ist (börsennotiert an der Hong Kong Stock Exchange: 00950 HKG, Marktkapitalisierung von über 500 Mio. Euro) wurde YTWO über den RIB CEO vorgestellt, der ein Familienfreund von Benjamin Lee ist, dem CEO von Lee Pharmacy. ROY Ceramics hat 2015 sein Sanitärkeramik-Werk in Peking verkauft und in den USA ein Immobilienentwicklungsgeschäft mit starkem Fokus auf Houston und L.A. gestartet. Die geplanten Pilotprojekte für Ein- und Mehrfamilienhäuser haben ein Projektvolumen von über 60 Mio. USD, weitere Projekte werden in Kürze erwartet und sind bereits in Planung. Außerdem mietet ROY eine kleine Bürofläche in Hungen von Herrn Wolf für 1500 Euro Nettomiete pro Jahr. ROYs CFO, der CEO von Flex und der CEO von RIB haben auf der iTWO World Konferenz im November 2017 in Guangzhou eine YTWO-Vereinbarung unterzeichnet.

Amerikanische Wohnungsbaugesellschaft
Mike McNamara, CEO von Flex, stellte YTWO den Head of Strategy und CEO der amerikanischen Wohnungsbaugesellschaft vor. YTWO wird derzeit in einem Pilotprojekt (eine Gemeinde von Einfamilienhäusern) in Kalifornien eingesetzt. YTWO unterzeichnete 2017 eine entsprechende Pilotprojektvereinbarung.

Warum hat sich YTWO an European Modular Construction in Thüringen beteiligt?

RIB ist mit iTWO Smart Production ein IT Marktführer bei der Ausstattung von Fertigteilwerken im Bauwesen in Europa und in Asien. Flex ist Weltmarktführer im Bereich Supply Chain Management und betreibt Produktionswerke in 30 Ländern für führende Industrien.

Das Land Thüringen fördert mit 10 Mio. Euro den Bau einer neuen Fabrikgeneration in Thüringen. Ziel ist es, bezahlbaren Wohnraum in Deutschland zu schaffen. Die Grundauslastung der Fabrik ist über den YTWO-Kunden CG Gruppe AG garantiert.

Flex plant das Werk zukünftig zu betreiben und RIB plant hierfür die IT Technologie zu liefern. RIB und Flex planen das Zukunftsmodell EMC zusätzlich Ihren internationalen Kunden vor Ort als europäischer Modellbetrieb vorzustellen und haben sich indirekt über Ihr Joint Venture YTWO mit 1 Mio. Euro (10%) am EK beteiligt.

Fakten:
Gesamtinvestition: 30 Mio. Euro;
Förderung: 10 Mio. Euro;
Eigenkapital: 10 Mio. Euro;
Anteil YTWO: 10%;
Investition: YTWO: 1 Mio. Euro in 2018-2020.

Letztes Update: 09.10.2018

Kontakt & Hotline

Kontakt