Software
Group
Software
Group

iTWO fm: Der Blick auf das ganze Leben des Gebäudes

 

Nach Planen und Bauen kommt Nutzen: RIB deckt den ganzen Lebenszyklus eines Gebäudes ab. Dabei hilft die Komponente für Facility Management iTWO fm, die dank des Unternehmens RIB IMS Teil der iTWO-Welt geworden ist. Michelle Beckmann von RIB IMS erzählt, wie es dazu kam:

 

Computer gestütztes Facility Mangement kurz: CAFM, das ist das Kerngeschäft der RIB IMS. Seit 2018 ist sie Teil der RIB-Gruppe. Denn ein Gebäude endet nicht mit seiner Fertigstellung, es beginnt dann erst zu leben - und zu kosten. Bis zum neunfachen der Baukosten beziffern sich die Ausgaben über den Lebenszyklus einer Immobilie. RIB IMS hilft mit iTWO fm dabei, die Ausgaben von Anfang mitzudenken. 

Michelle Beckmann
Der Weg zu iTWO fm: Michelle Beckmann berichtet vom Werdegang der RIB IMS

Wer ist RIB IMS?

Bei der Gründung im Jahr 1987 ist unsere Software eine Lösung für das professionelle Asset-Management von Gebäudeausstattung, technischen Komponenten und deren Diensten. Über Kabel- und Netzwerkdokumentationen in den neunizger Jahren kamen wir schließlich zum Liegenschaftsmanagement, erarbeiteten die ersten BIM-Schnittstellen und entwickelten uns schließlich hin zu dem heute dominierenden Geschäftsfeld, dem Computer gestützten Facility Management

Wie fügt sich RIB IMS in die RIB-Gruppe ein?

Seit 2018 sind wir Teil der RIB Gruppe. Bei RIB haben wir großartige Voraussetzungen gefunden, unsere Software funktional weiter auszubauen und wir haben Zugriff auf das Know-how aus allen Phasen des Lebenszyklus. So können wir bestehenden RIB-Kunden neue Perspektiven eröffnen. Die Digitalisierung im Bauwesen endet nicht mit der Errichtung einer Immobilie, sondern wird im Betrieb weiter geführt. Um diesen wichtigen Zusammenhang im Kontext von BIM und Immobilien-Management zu unterstreichen, sind wir seit 2020 als RIB IMS am Markt präsent.

iTWO fm auf dem Handy
Die Zusammenführung der Daten ermöglicht den Blick auf den ganzen Lebenszyklus eines Gebäudes

Was ist der Mehrwert von iTWO fm?

Durch die Integration von CAFM in den BIM-Kontext kann RIB nun den vollständigen Lebenszyklus einer Immobilie von der Planung über Ausschreibung, Errichtung, Betrieb und Sanierung bis zum Rückbau in einer einzigen Systemlandschaft abbilden. Das kann die iTWO 4.0-Plattform dank iTWO fm leisten. 

iTWO fm, CAD und BIM: Welche Perspektiven birgt diese Kombination?

Unser Baustein ist das CAFM-System iTWO fm, es kann on-premise und in der Cloud betrieben werden. iTWO fm kann klassische Aufmaße und CAD-Daten ebenso verarbeiten und visualisieren, wie IFC-Daten und zusammenhängende BIM-Modelle. Der integrierte BIM-Viewer in iTWO fm macht sichtbar, was im täglichen Facility Management benötigt wird. iTWO fm kann sogar Gebäude wie in einer Explosionszeichung darstellen. Das vereinfacht die Lokalisierung von Bauteilen und erleichtert viele Instandhaltungs-Aktivitäten und Auswertungen .

Wie sieht die Zukunft für iTWO fm aus?

Unsere jüngsten Entwicklungen integrieren das Internet of Things (IoT) und künstliche Intelligenz (KI) in unsere CAFM-Lösung. Gemeinsam mit Schneider Electric haben wir eine Lösung realisiert, die sensorgestützt auch verdeckte und daher für den Instandhalter noch gar nicht erkennbare Defekte identifiziert. Diese werden nach einer frei definierbaren Systematik bewertet, damit die Wirtschaftlichkeit von CAFM und die der vorgeschlagenen Maßnahmen sichtbar wird. Erkennt iTWO fm Handlungsbedarf, stößt die Software automatisch einen Workflow an. So kann frühzeitig reagiert und repariert werden, Kostenersparnis inklusive. CAFM, BIM, KI und IoT – das sind alles auch Bestandteile von iTWO fm.

Diagramm
iTWO fm und EcoStruxure bringen Facility Management auf ein neues Level - und machen es nachhaltiger.

Die iTWO-Plattform

iTWO fm integriert sich nahtlos in das bestehende iTWO-Ökosystem ein und erweitert seine Funktionalität bis in die Betriebsphase. Nur so können alle Daten, die bei der Erstellung eines Bauwerks entstehen verlustfrei für die Bewirtschaftung genutzt werden, ohne diese wiederholt zu erfassen. Die Anwendungen agieren alle  miteinander, es entstehen keine isolierten Datensilos. Die vollständige Integration ermöglicht Ihnen die effektive Nutzung verknüpfter Daten aus verschiedenen Blickwinkeln. Ihre Software-Umgebung bleibt intakt und das ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung. Übrigens: iTWO 4.0 in der Microsoft Azure Cloud heißt bei uns MTWO.

WIR FREUEN UNS AUF DAS GESPRÄCH MIT IHNEN

Profitieren Sie von unserer Expertise und Ihre Digitalstrategie nimmt Fahrt auf!   

RIB Experten

Vertrieb: +49 711 7873 770
vertrieb@rib-software.com

 

 

Weitere Artikel

Der RIB Technologietag 2021

Von Cloudtransformation zu Green Building: Am RIB Technologietag zeigen Kunden wie vielfältig die iTWO Software die Baubranche prägt und wie gut fachlicher Austausch digital funktionieren kann. Dabei wird auch deutlich, wie Nachhaltigkeit und der optimierte Umgang mit Ressourcen und Energie die Zukunft der Baubranche prägen werden.

XRechnung - Alles Wichtige auf einen Blick

XRechnung als neues Format für elektronische Rechnungen ist ein Datenaustauschstandard für Rechnungen im XML-Standard. Deutschland kommt damit der EU-Digitaloffensive und damit der Richtlinie 2014/55/EU zur Verpflichtung der Nutzung von elektronischen Rechnungsdaten nach. Seit April 2020 können, durch die Einführung der elektronischen Rechnung in der öffentlichen Verwaltung, Rechnungsdaten einheitlich nach einem geregelten Standard an die öffentlichen Auftraggeber gesendet werden. Hierzulande wurde eigens die zentrale Rechnungseingangsplattform des Bundes (ZRE) eingeführt, um die Rechnungsübermittlung an die Auftraggeber aus dem öffentlichen Sektor zu vereinfachen.

Contact & Hotline

Kontakt

Software
RIB Group

Public Relations

SO ERREICHEN SIE UNS