Perfekt integriert - Europoles GmbH & Co. KG

Europoles, europäischer Marktführer für Standard- und Sonderlösungen für Masten, Stützen, Türme und Trägersysteme, begann 2010 mit der Implementierung von iTWO von RIB.

Europoles, europäischer Marktführer für Standard- und Sonderlösungen für Masten, Stützen, Türme und Trägersysteme, begann 2010 mit der Implementierung von iTWO von RIB.

Für die mobile Kommunikation in Deutschland realisiert die Europoles GmbH & Co. KG bundesweit neue Mastlösungen.

Für die mobile Kommunikation in Deutschland realisiert die Europoles GmbH & Co. KG bundesweit neue Mastlösungen.

Erhebliche Einsparungen verzeichnet das Unternehmen vor allem innerhalb der Rechnungslegung durch eine direkte Verbindung aller Aufträge in iTWO und SAP. Ein wichtiger Grund für die Entscheidung für iTWO: die durchgängige Integration mit SAP mit RIB iTWO als SAP-Endorsed Business Solution.

Erhebliche Einsparungen verzeichnet das Unternehmen vor allem innerhalb der Rechnungslegung durch eine direkte Verbindung aller Aufträge in iTWO und SAP. Ein wichtiger Grund für die Entscheidung für iTWO: die durchgängige Integration mit SAP mit RIB iTWO als SAP-Endorsed Business Solution.

Zeit ist Geld in der Bauindustrie. Aus diesem Grund setzt man beim europäischen Marktführer für Mastlösungen Europoles auf eine durchgängige IT-Landschaft für technische und kaufmännische Aufgaben des Bauprozesses.

Die in Neumarkt in der Oberpfalz ansässige Europoles GmbH & Co. KG begann bereits im Vorjahr mit der Implementierung von Softwareprogrammen für ein effizientes Kostenmanagement bei Bauprojekten. Das Unternehmen wählte aus Angeboten verschiedener Hersteller die Projektmanagementlösung iTWO des Stuttgarter Technologieunternehmens RIB aus. Ein Programm, mit dem Bauvorhaben sowohl klassisch-alphanumerisch als auch mit Unterstützung durch modernste 5D-Funktionalitäten abgewickelt werden können. Kontinuierlich erweitert das Unternehmen die Anzahl der iTWO-Arbeitsplätze. Christian Wallner verantwortet die konzernweite Einführung und Integration der Software iTWO Business Suite bei der Tochtergesellschaft der VTC Industrieholding GmbH. Die Software soll bei Europoles dazu beitragen, stets ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis der Produkte und Lösungen des Unternehmens für Kunden rund um den Globus zu gewährleisten.

Als europäische Marktführer für Standard- und Sonderlösungen für Masten, Stützen, Türme und Trägersysteme setzt das Neumarkter Unternehmen weltweit auf Wachstum. Aktuell betreibt Europoles national und international sieben Produktionsstandorte inklusive fünf weiterer eigener Niederlassungen sowie 16 Vertriebsstandorte. Speziell im Infrastrukturbereich strebt das in Bau-, Verkehrs- und Energiewirtschaft tätige Unternehmen mit zwischenzeitlich 130 Jahren Erfahrung im Mastengeschäft eine verstärkte Internationalisierung an.

Durchgängige Bearbeitung
Für die mobile Kommunikation in Deutschland realisiert die Europoles GmbH & Co. KG bundesweit neue Mastlösungen. Allein in Bayern befinden sich rund 100-150 Neubaumaßnahmen in der aktuellen Ausführung. Christian Wallner steuert innerhalb des Unternehmens nicht nur Kalkulationsaufgaben aller Bauprojekte innerhalb Deutschlands, sondern verantwortet dabei auch den noch fortdauernden Einführungsprozess der neuen Baumanagement-Softwarelösung iTWO von RIB, die diverse, zuvor im Unternehmen eingesetzte Insellösungen für technische und kaufmännische Aufgaben des Bauprozesses ersetzt. Zu seinen Aufgaben gehört darüber hinaus die Evaluierung von Integrationsmöglichkeiten des Softwaresystems mit der bestehenden IT-Infrastruktur bei Europoles, beispielsweise mit dem unternehmensweit eingesetzten SAP-System.

„Der technische Bauprozess wurde in der Vergangenheit in unserem Hause vordergründig mit Tabellenkalkulationssystemen abgewickelt“, berichtet der Kalkulationsprofi. „Da die Arbeit mit den eher simpel gestrickten Softwaretools stets sehr aufwändige Aufgaben innerhalb der Angebotabgabe sowie in der späteren Rechnungslegung zur Folge hatte, war es uns wichtig, ein durchgängiges IT-System zu implementieren, das uns dabei hilft, die Prozesse entscheidend zu beschleunigen“, berichtet er. Aus anderen Unternehmensbereichen bei Europoles waren Wallner technische Bauprozessmanagementsysteme aus dem Hause RIB bereits bekannt. Zudem nutzt das Unternehmen in der Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Hand den Bieterclient ava-sign von RIB für die Angebotsabgabe. „Da wir mit diesen Programmen bereits sehr gute Erfahrungen gemacht haben, haben wir das Softwaresystem iTWO Business Suite von RIB in der Evaluationsphase für eine neue Lösung näher unter die Lupe genommen. Die Möglichkeit eines besonders komfortablen Transfers früherer Projektdaten aus unseren Tabellenkalkulationssystemen via GAEB*-Schnittstelle sowie die sehr gute Kompatibilität mit dem RIB-Bieterclient haben uns dann schnell von den Vorzügen der Lösung überzeugt“, fasst er zusammen.

Angebote schneller abgeben
Dank iTWO sind Christian Wallner und sein Team im Angebotabgabeprozess zwischenzeitlich um 40% schneller als in der Vergangenheit. Einmal durch die intelligente Integration mit ava-sign, da sich Änderungen innerhalb des Leistungsverzeichnisses (LV), beispielsweise Positionserweiterungen, nun sehr schnell in die Kalkulation übertragen lassen. Christian Wallner: „Wo wir bisher alle Positionen in einem aufwändigen Prozess nachkalkulieren mussten, bearbeiten wir dank des LV-Vergleichs über iTWO nur noch diejenigen Positionen, die neu dazugekommen sind. Alle weiteren Arbeitsschritte fallen weg.“

Weitere Vorzüge bieten die Artikelstämme innerhalb von iTWO. Jetzt profitiert das Unternehmen von allen angelegten Informationen aus früheren Bauprojekten. Seit 2010 ist iTWO bei Europoles im Einsatz. Zwischenzeitlich ist ein umfassendes Kontingent an Masten innerhalb des Kataloges vorhanden, auf das Christian Wallner und seine Kollegen zu jeder Zeit zugreifen können. „Das bedeutet, dass wir im Kalkulationsprozess lediglich Details anpassen müssen, um exakt nach Kundenvorgabe die passenden Mastlösungen zu kalkulieren“, erklärt Wallner.

SAP-Integration: 1.000 Stunden Arbeit eingespart
Erhebliche Einsparungen verzeichnet das Unternehmen vor allem innerhalb der Rechnungslegung. Denn in der Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Hand ist Detailarbeit oft an der Tagesordnung: Bauämter fordern beispielsweise oft Rechnungen inklusive Langtext ein. Zu diesem Zweck wurden die Mitarbeiter bei Europoles damit betraut, alle Positionen eines LVs manuell in das SAP-System des Unternehmens einzugeben. Da diese Dokumente oft umfangreich sind, kann dies mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Jetzt stehen alle Aufträge in iTWO und in SAP miteinander in direkter Verbindung, und der Datenaustausch kann ganz einfach per Mausklick erfolgen. „Auf diese Weise sparen wir circa 1.000 Stunden Arbeit pro Jahr ein“, freut sich Wallner.

Die durchgängige Integration mit SAP, die RIB iTWO als SAP-Endorsed Business Solution bietet, war selbstverständlich ein weiterer wichtiger Grund für die Entscheidung für die RIB-Lösung. Denn die technischen und kaufmännischen Prozesse der Bauprojekte von Europoles sollen künftig noch enger miteinander verzahnt werden. Neben den Vorzügen einer integrierten Rechnungslegung bietet der Adresstransfer aus SAP nach iTWO bereits Vorteile für das Unternehmen. Ziel ist, auch die Bereiche Vertragsmanagement, Einkauf und Controlling durchgängig zu integrieren.

Mit 5D in die Zukunft?
Als führendes Unternehmen im Sektor Industriebau setzt Europoles nicht zuletzt verstärkt auf eine modellorientierte Arbeitsweise in 3D innerhalb der Planung. Diesen BIM-Prozess zusätzlich in Aufgaben der Bauausführung und des Baumanagements mit iTWO-5D zu transferieren, könnte eine interessante Option für die Zukunft sein. Selbstverständlich auch mit Blick auf das Auslandsgeschäft des Neumarkter Unternehmens, denn in diversen Ländern, beispielsweise in Singapur, in den USA oder in Großbritannien, werden BIM-Arbeitsweisen aktuell bereits staatlich gefördert. Für Christian Wallner auf jeden Fall eine spannende Möglichkeit mit Potenzial.

*GAEB steht für Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen

Beteiligte Unternehmen:

Europoles GmbH & Co. KG

Verwendete Softwarelösung:

iTWO

 




Kunden-Projekte Details

Social Bookmark: